Versuchter Raub im Floridsdorfer Wasserpark

Der Hauptverdächtige konnte von der Wiener Polizei noch in der Nähe des Tatortes aufgegriffen werden.
Der Hauptverdächtige konnte von der Wiener Polizei noch in der Nähe des Tatortes aufgegriffen werden. ©APA
Ein 16-Jähriger wollte am Samstag mit drei Komplizen Jugendliche im Floridsdorfer Wasserpark um Geld und Wertsachen bringen. Die Opfer liefen davon und holten die Polizei.

Ein 16-Jähriger ist am Samstag nach einem Raubversuch im Wasserpark in Wien-Floridsdorf noch in der Nähe des Tatorts auf einer Parkbank sitzend von den Opfern im Beisein der Polizei erkannt und von dieser festgenommen worden. Er soll laut Exekutive gegen 16.00 Uhr mit drei Komplizen versucht haben, eine Gruppe von drei Jugendlichen auszurauben. Statt dem Quartett jedoch Geld und Wertsachen auszuhändigen, rannten die Opfer davon und riefen die Polizei.

Jugendlicher soll Waffe gezückt haben

Wie Polizeisprecher Christopher Verhnjak gegenüber der APA sagte, dauerte es nicht lange, bis die Jugendlichen zusammen mit den zur Hilfe gerufenen Beamten einen der Verdächtigen noch im Park wieder erkannten. Der 16-jährige österreichische Staatsbürger soll seine Opfer zuvor auch mit einer Schusswaffe bedroht haben, um seine Forderungen zu unterstreichen. Jedoch konnten bisher weder Waffe noch die drei Mittäter ausfindig gemacht werden, das Landeskriminalamt Wien (LKA) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Versuchter Raub im Floridsdorfer Wasserpark
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen