Versuchte Vergewaltigung in Liesing

Der Täter verfolgte die junge Frau, als sie aus der Straßenbahn ausstieg. Bei dem Mann könnte es sich um einen Mehrfachtäter im Raum Liesing handeln.
Bilder des mutmaßlichen Täters
Jetzt Facebook-Fan von 1230.vienna.at werden!

Am 24. Oktober 2010 fuhr eine 19-jährige Frau mit der Schnellbahn von Floridsdorf Richtung Liesing. Um ca. 13.45 Uhr stieg sie am Bahnhof Wien-Liesing aus und begab sich zu Fuß zu ihrem Fahrzeug in die Karl Sarg-Gasse. Sie benützte die Schnellbahnunterführung und die darauffolgende Fußgängerbrücke. Dabei fiel ihr ein bislang unbekannter junger Mann auf, der ihr die ganze Strecke hindurch nachging. Bei ihrem Auto angelangt, sperrte die junge Frau ihr Fahrzeug auf und wurde plötzlich von hinten attackiert.

Täter sucht Opfer in öffentlichen Verkehrsmitteln aus

Der Unbekannte versuchte die 19-Jährige unter massiver Gewaltanwendung ins Fahrzeuginnere zu drücken und sich an ihr zu vergehen. Das Opfer reagierte richtig: Sie begann sofort um Hilfe zu schreien und versuchte, die Autotüre zu verschließen. Dies gelang ihr auch, woraufhin der Beschuldigte von ihr abließ und zu Fuß Richtung Bahnhof Liesing flüchtete. Die geschockte junge Frau wurde körperlich nicht verletzt.

Es besteht der dringende Verdacht, dass der bislang unbekannte Täter weitere Angriffe auf Frauen begangen hat. Aufgrund der Ermittlungen des Landeskriminalamtes Wien steht fest, dass der Beschuldigte bei seinen Straftaten immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist und sich dabei seine späteren Opfer aussucht. Seine Route konzentriert sich auf Raum Wien-Liesing und Kaltenleutgeben/Nö. Der 18-20 jährige Mann war immer mit einer auffällig hellbraunen Lederjacke bekleidet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Versuchte Vergewaltigung in Liesing
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen