Verspannt durch Sitzen? Faszienrolle und Massagepistole helfen

Massagerolle oder Massage-Pistole: Beide können helfen.
Massagerolle oder Massage-Pistole: Beide können helfen. ©VIENNA.at
Sitzen ist das neue Rauchen, so sagt man. Durch die tägliche Arbeit am PC bilden sich Verspannungen, meistens in Nacken und Schultern. Faszienrollen oder Massagepistolen können Abhilfe verschaffen.

Wer stundenlang im Büro oder Home Office vor dem PC sitzt, dem kann am Ende des Tages Nacken, Schultern oder sogar der ganze Rücken schmerzen. Durch die Fehlhaltung können Faszien verkleben und verhärten, was sich allgemein negativ auf den Bewegungsapparat auswirken und Schmerzen verursachen kann.

Faszien lockern gegen Rückenschmerzen

Als Faszien wird Bindegewebe bezeichnet, das in unserem ganzen Körper vorkommt. Es verbindet und umschließt Muskeln, durchzieht Organe und Gelenke und spielen eine große Rolle im Bewegungsapparat. Durch Bewegungsmangel verhärtet sich das Gewebe. Es gibt aber mehrere Möglichkeiten, um das Gewebe wieder flexibel zu bekommen, etwa durch sogenannte Faszienrollen und -bälle oder Massagepistolen.

Viele Menschen verwenden Faszienrollen dabei nicht (nur) bei Problemen mit Faszien, sondern bei generellen Muskelproblemen. Die wohl bekannteste Faszienrolle stammt dabei von der Marke "Blackroll".

Massagerolle für große Flächen

Bei der Nutzung gibt es einen großflächigen Massageeffekt, indem man die betroffene Muskelgruppe über die Rolle rollt, die dabei meist auf dem Boden liegt. Spezielle Triggerpunkte (etwa auf Fußsohlen oder am Rücken) können mit speziellen Faszienbällen gezielt erreicht werden. Je nach Druck kann die Stärke der Massage selbst variiert werden, wobei es verschiedene Übungen und Positionen für verschiedene Muskelgruppen gibt.

Massagepistolen helfen gezielt

Bei Massagepistolen wird derselbe Effekt durch Vibrationen des Massagekopfes erreicht. Dadurch soll das tiefliegende Gewebe erreicht und gelockert werden. Durch verschiedene Aufsätze können unterschiedliche Muskelgruppen bearbeitet werden, wobei die Massage im Gegensatz zur Faszienrolle nur wenig Kraft und Einsatz seitens des Patienten benötigt. Massagepistolen eignen sich so etwa für gezielte Verspannungen und punktuelle Behandlungen. Für Massagen am Rücken wird allerdings eine zweite Person benötigt.

Unterschiede im Preis

Auch preislich unterscheiden sich die beiden Massagemöglichkeiten deutlich. Während Faszienrollen bereits für deutlich unter 50 Euro (vereinzelt auch unter 20 Euro) zu haben sind, muss man für Massagepistolen tiefer in die Tasche greifen. Preise starten hier bei 60 Euro bis weit über 100 Euro.

In den letzten Wochen konnte die Redaktion von VIENNA.at die Massagepistole der Marke Taotronics testen. Ein solides Gerät, das mit sechs Aufsätzen und einer praktischen Tragetasche punkten kann. Die gibt es momentan mit dem Code 8MB8X8R4 für 80 anstatt 100 Euro.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Verspannt durch Sitzen? Faszienrolle und Massagepistole helfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen