Vermögen für zertrümmerte Cobain-Gitarre

Ein Sammler hat für eine zerschmetterte Gitarre Kurt Cobains (1967-94) bei einer Versteigerung 100.000 Dollar gezahlt.

Die mit Klebeband zusammengehaltene Fender-Mustang-Gitarre, auf die Cobain auch geschrieben habe, sei ein bemerkenswertes Einzelstück, betonte der Verkäufer, der Punkrocker Sluggo.

Cobain machte die Gitarre bei einem Auftritt während der ersten US-Tour der Band Nirvana kaputt. Der Musiker sei damals praktisch pleite gewesen und habe sich gefreut, die Gitarre gegen eine funktionierende zu tauschen, sagte Sluggo, der nur diesen Namen verwendet. Einer Mitteilung einer britischen Händlerin zufolge handelte es sich um den zweithöchsten je gezahlten Preis für ein Cobain-Souvenir. Seine Gitarre Mosrite Gospel Mark IV sei 2006 für 131.000 Dollar versteigert worden, erklärte Helen Hall.

Nirvana live: “Serve The Servants”

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Vermögen für zertrümmerte Cobain-Gitarre
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen