Verfolgungsjagd mit Polizeihubschrauber nach Raubüberfall in Wien

Die Verdächtigen konnten trotz Verfolgungsjagd mit dem Hubschrauber entkommen.
Die Verdächtigen konnten trotz Verfolgungsjagd mit dem Hubschrauber entkommen. ©APA (Symbolbild)
Nach einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Postpartner in Wien-Leopoldstadt ist am Freitag sogar der Polizeihubschrauber zur Verfolgungsjagd eingesetzt worden. Trotzdem konnten die Täter unerkannt mit Bargeld entkommen. Sie flüchteten zu Fuß.

Wie berichtet ist es am Freitag zu einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Post-Partner in der Engerthstraße gekommen. Laut Polizei hatten zwei bewaffnete Männer einen 48-jährigen Angestellten mit einer Pistole bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Als die Täter sich selbst aus der Kasse bedienten, konnte das Opfer Alarm auslösen. Nach dem Überfall flüchteten die beiden Männer zu Fuß. Daraufhin wurde eine groß angelegte Fahndung eingeleitet, die allerdings negativ verlief.

Die Verdächtigen sind laut Zeugenaussagen etwa 20 bis 30 Jahre alt, schlank und rund 1,80 Meter groß. Sie waren mit Jeans und weißen T-Shirts bekleidet, einer von ihnen trug eine schwarze Jacke. (APA/ Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Verfolgungsjagd mit Polizeihubschrauber nach Raubüberfall in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen