Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verdächtiger Gegenstand sorgte für Polizeisperre in Wien-Liesing

Der unbekannte Gegenstand wurde dem Entminungsdienst übergeben.
Der unbekannte Gegenstand wurde dem Entminungsdienst übergeben. ©LPD Wien/APA
Wegen eines unbekannten Gegenstands in einer Bushaltestelle am Atzgersdorfer Platz musste am Montag die Wiener Polizei ausrücken.

Ein "Pufferkondensator" hat am Montag in Wien-Liesing für eine über einstündige Sperre der Bushaltestelle am Atzgersdorfer Platz sowie des Gehsteigs für Fußgänger gesorgt. Beamte des Stadtpolizeikommandos Liesing wurden gegen 11.30 Uhr wegen eines gefährlich Gegenstands alarmiert: Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass das 30 Zentimeter hohe, röhrenförmige Teil ein Sprengsatz sein könnte.

Der verdächtige Gegenstand bei der Bushaltestelle könnte nicht zuletzt wohl auch aufgrund seiner digitalen Ziffernanzeige für eine Bombe gehalten worden sein. Ein sprengstoffkundiger Beamter wurde jedenfalls verständigt und schnell wurde festgestellt, dass keine Gefahr von dem Teil ausgeht. In weiterer Folge wurde dieses dem Entminungsdienst übergeben. Ein audiophiler Beamte erkannte hier sogleich, dass die verdächtige Röhre ein sogenannter Pufferkondensator war, der in Hifi-Anlagen von Kfz zur Verbesserung des Klangbilds eingesetzt wird, sagte Polizeisprecherin Barbara Gass auf APA-Anfrage.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Verdächtiger Gegenstand sorgte für Polizeisperre in Wien-Liesing
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen