Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verbraucherschützer warnen: So gefährlich ist Black Food

Das trendige Blackfood bekommt einen unangenehmen Beigeschmack. Verbraucherschützer mahnen zur Vorsicht.

Der neue Ernährungstrend setzt immer mehr auf pech schwarze Lebensmittel. Schwarzes Burger Brot, schwarzer Käse und schwarze Pommes usw. Kann das wirklich gesund sein?

Was ist “Black Food” ?

Beim Black Food geht es in erster Linie um schwarze Lebensmittel. Die Farbe kann auf natürliche Art und Weise erwachsen oder nachträglich durch Zusatzstoffe hinzugefügt werden.  Angefangen hat es tatsächlich mit einem verkohlten Hot Dog in einem schwarzen Brötchen, dessen Foto durch die Sozialen Netze ging. Mittlerweile gibt es kaum ein Lebensmittel, das nicht schon jemand schwarz eingefärbt hätte – und zwar nicht notwendigerweise durch Ankokeln.

Die häufigsten Farbstoffe sind:

  • Anthocyane
  • Eisen-II-Gluconat oder Eisen-II-Laktat
  • Sepia
  • Aktivkohle

Wie gesund ist der neue Trend?

Jetzt stellt sich jedoch die Frage, ob der neue Ernärhungs-Trend auch tatsächlich gesund ist oder ob es schädlich für unseren Körper sein kann. Verbraucherschützer warnen, dass das populäre Black Food nicht gut für den Körper ist.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Verbraucherschützer warnen: So gefährlich ist Black Food
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen