Vater drohte Familie in Wien-Penzing mit Umbringen

Ein 37-Jähriger drohte am Sonntag seiner Frau und seinen Töchtern mit dem Umbringen.
Ein 37-Jähriger drohte am Sonntag seiner Frau und seinen Töchtern mit dem Umbringen. ©APA/BARBARA GINDL (Sujet)
Sonntagabend drohte ein alkoholisierter 37-Jähriger in Wien-Penzing seiner Frau und seinen Töchtern mit dem Umbringen.

Ein alkoholisierter 37-Jähriger polnischer Staatsangehöriger soll sich am Sonntagabend in Wien-Penzing zunehmend aggressiv gegenüber seiner Frau und seinen Töchtern verhalten und ihnen mit dem Umbringen gedroht haben. Als es der 36-jährigen Gattin zu viel wurde, habe sie die Wohnung gemeinsam mit den Kindern verlassen. Er wurde später in der Wohnung festgenommen und ein Betretungs- und Annäherungsverbot gegen ihn ausgesprochen, hieß es in einer Aussendung der Polizei am Montag.

Vater drohte seiner Familie in Wien-Penzing mit Umbringen

Als die Frau mit den gemeinsamen Kindern die Wohnung verließ, hielt das den stark alkoholisierten Polen nicht davon ab, seine Familie weiter zu verängstigen. So habe er mehrmals seine Frau und seine älteste Tochter (15 Jahre) telefonisch "mit dem Tode bedroht". Daraufhin verständigte die 36-jährige Frau gegen 21.15 Uhr die Polizei, welche ihn später in der gemeinsamen Wohnung zur Rede stellte und festnahm. Der 37-Jährige zeigte sich nicht geständig. Ein Alkoholtest bei ihm ergab 2,5 Promille.

Wiener Polizei hilft Opfern von häuslicher Gewalt

Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form. Der Polizei-Notruf (133) ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt. Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Vater drohte Familie in Wien-Penzing mit Umbringen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen