Vandalismus: Glaubensgemeinschaft für Gelassenheit

Omar Al-Rawi zu dem Vorfall: Muslimische Bevölkerung soll sich „nicht vonallem so leicht provozieren“ lassen.

Für „mehr Gelassenheit“ bei der muslimischen Bevölkerung sprach sich der Integrationsbeauftragte der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, Omar Al-Rawi, in Zusammenhang mit dem Vandalenakt an einer Skulptur am Wiener Karlsplatz aus. Er wünsche sich, dass sich die Muslime „nicht von allem so leicht provozieren“ lassen, so Omar Al-Rawi in einer Aussendung. Die Beschädigung der Statue einer nackten Frau mit Kopftuch habe bei ihm „tiefes Bedauern“ ausgelöst.

„Vandalismus und Zerstörung sind keine Lösung in einem Rechtsstaat“, so der SP-Gemeinderat. Aus der türkischen Gemeinde sei ihm zwar „Unmut und Verletztheit über das Werk“ zugetragen worden, doch sei man einig gewesen, dass „der gesellschaftliche Konsens, in dem wir leben, auch weiter für alle gilt.“ Und „viele Mitglieder der türkischen Gemeinde, haben mir auch ihre Empörung über die jetzige Entwicklung mitgeteilt.“

Ebenso solle aber auch die Gesellschaft einen „entspannten Umgang mit dem Islam und den Muslimen“ führen, so Al-Rawi.

Mehr News aus Wien …

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Vandalismus: Glaubensgemeinschaft für Gelassenheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen