Vadlau/Ogar bei Kieler Woche Zweite

Traditionsbewerb vor der Ostseeküste
Traditionsbewerb vor der Ostseeküste
Die Seglerinnen Lara Vadlau und Jolanta Ogar haben bei der Kieler Woche in der 470er-Klasse Platz zwei belegt. Thomas Zajac und Tanja Frank (Nacra17) sowie Matthias Schmid und Florian Reichstädter (470er) beendeten die 120. Auflage der prestigeträchtigen Regatta am Mittwoch jeweils auf Platz vier.


Vadlau und die Neo-Österreicherin Ogar wurden im Medal Race hinter den Deutschen Annina Wagner/Lisa Panuschka Zweite. Aufgrund der schlechteren Platzierung in der abschließenden Wettfahrt hatte das mit den Deutschen punktegleiche Duo auch in der Gesamtwertung das Nachsehen, feierte nach viermonatiger Pause wegen eines Kreuzbandrisses von Vadlau aber ein sehr gelungenes Comeback. “Heute waren sehr viele Manöver angesagt, da hat man schon gemerkt, dass die Praxis ein wenig fehlt, aber das ist Raunzen auf hohem Niveau”, sagte die Kärntnerin. Ihr Knie habe wunderbar mitgespielt, so die WM- und EM-Zweite weiter.

Schmid/Reichstädter fehlten in der 470er-Klasse drei Punkte auf das Podest. David Bargehr/Lukas Mähr wurden Gesamt-Neunte. Zajac/Frank hatten in der Nacra17-Kategorie fünf Zähler Rückstand auf Platz drei. Der 49er-Duo Nico Delle Karth/Niko Resch war am Einzug ins Medal Race gescheitert und wurden Elfte.

  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Vadlau/Ogar bei Kieler Woche Zweite
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen