Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

USA liegen schon im iPhone-Fieber

Wer in den USA mit dem iPhone von Apple telefonieren will, wird dafür in zwei Jahren mindestens rund 2.000 Dollar (etwa 1.480 Euro) ausgeben müssen. Apple iPhone - Info | 

Die Telefongesellschaft AT&T stellte am Dienstag drei verschiedene Tarife vor, die eigens auf das mit Spannung erwartete Telefon zugeschnitten sind.

Unterdessen stieg das iPhone-Fieber in den USA rasant an: Vor dem Apple-Laden in New York versammelten sich bereits am Dienstag die ersten Interessenten. Sie wollen bis zum Freitag ausharren und lassen sich beim Schlangestehen im Freien auch von Temperaturen von mehr als 32 Grad nicht abschrecken. „Ich liebe alles, was mit Apple zu tun hat, und dies wird in die Geschichte des Mobiltelefons eingehen“, sagte die Nummer vier in der Schlange, Jessica Rodriguez. „Mein Vater sagte, ich würde spinnen, aber dann hat er die Werbung gesehen und gesagt: ’Das will ich haben’.“ Ihr Vater sei 76 Jahre alt, ergänzte sie.

  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • USA liegen schon im iPhone-Fieber
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen