Urlaub auf Zypern

Strandurlaube am Meer können zu einem besonders spürbaren Erlebnis werden.

Die Suche nach dem perfekten Strand gestaltet sich für Normalsterbliche weitaus weniger dramatisch, wie für Leonardo Di Caprio in dem Kinostreifen „The Beach“. Unsereins plant seinen Urlaub nicht anhand geheimnisvoller Skizzen, sondern blättert lieber in den bunten Prospekten der Reiseveranstalter um nach heißen Fährten Ausschau zu halten. Dennoch ist es eine große Herausforderung, die vielseitigen Erwartungen an Sonne, Sand und Meer auf einen Nenner zu bringen. Manchmal verhelfen unverhofft günstige Restplatz-Angebote zu einer raschen Entscheidung, und spülen uns rein zufällig an den Strand unserer Träume.

 Dass Aphrodite, die Göttin der Schönheit vor der Küste Zyperns auf die Welt kam, war bestimmt kein Zufall. Lange bevor die Dichter der griechischen Mythologie, die Insel in ihren Heldenepen verewigten, besiedelten Eroberer aus dem Menschen- und Tierreich das sagenhafte Land am Schnittpunkt dreier Kontinente. Aphrodite gehörte jedenfalls nicht zu jenen, die am ersten Tag ihrer Ankunft ein Mittagsschläfchen am Strand machten, und so wie ich, einen großflächigen Sonnenbrand davon trugen. Wäre ich schlau gewesen, hätte ich mich wie sie hinter einem Myrthenstrauch verborgen und meine Stranderoberung langsam begonnen.

 Zum Glück bietet Zypern nicht nur weiße Sandstrände, von denen ich mich von nun an fernhalten musste, sondern auch eine sehenswerte Flora und Fauna im Landesinneren. Ein Blick auf den verschneiten Olympos, dem höchsten Berg der Insel besänftigte auch meine, von der Sonne verbrannten, Haut. Zahlreiche Vogelarten sind auf der Insel beheimatet, darunter viele Zugvögel. Besondere Gäste sind die Flamingos, die im Dezember zum Salzsee nahe Larnaka anreisen. Leider habe ich sie verpasst. Mein krebsrotes Aussehen hätte die langbeinigen Vögel sicher interessiert.

 Sonne, Strand und Partys

 340 Sonnentage und eine durchschnittliche Tagestemperatur von 32˚C  zwischen Juni und September sind unschlagbare Argumente für jeden, der eine Abkühlung während des Urlaubs ausschließlich dem Meer überlassen will. So auch für mich. Einer der schönsten Strände von Zypern befindet sich in Protaras, im östlichen Teil der Insel. Kleinere Buchten gibt es entlang der Küste von Polis und Pafos. Das touristische Zentrum für Strandurlauber ist die kleine Stadt Ayia Napa und der nahe gelegene „Nissi Beach“. Dort fand ich mein eigentliches Refugium – wie auf meinen Urlaubsfotos unschwer zu sehen ist. Die ausgelassene Stimmung wird größtenteils von eigens angereisten Disc-Jockeys aus England besorgt, von wo auch die meisten Gäste stammen.

(Kurt Nagel)
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen