Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Urlaub als Vorbereitung

Michael Schumacher bereitet sich ganz locker auf den nächsten Formel-1-Lauf am Sonntag (19.00 MESZ) in Montreal vor: Er spannt vor dem Großen Preis von Kanada neun Tage lang in Nordamerika aus.

Die USA und Kanada zählen zu Schumachers beliebtesten Urlaubszielen, weshalb der deutsche Ferrari-Pilot und überlegen WM-Leader so oft wie möglich auf dem weiten Kontinent Erholung, gepaart mit Abenteuer, sucht. Schon einen Tag nach seinem zweiten Platz von Monaco hatte Schumacher die Koffer gepackt und war über den Großen Teich geflogen.

Aber auch sportlich verbindet der Ferrari-Star viel Positives mit
dem kanadischen Grand Prix. Bei zehn Starts siegte Schumacher vier
Mal und wurde drei Mal Zweiter auf dem Circuit Gilles Villeneuve.
“Ich mag die Strecke sehr, wenn sie auch nicht zu meinen absolut
bevorzugten gehört”, teilte er auf seiner Internet-Homepage mit.

Mit 33 Punkten Vorsprung vor dem Williams-BMW-Verfolgerpaar Ralf
Schumacher und Juan Pablo Montoya (beide je 27) kann der souveräne
WM-Spitzenreiter (60) ganz entspannt in den achten Saisonlauf gehen.
Aber Schumacher warnt wie immer vor Euphorie. David Coulthards
überraschender Erfolg in Monaco war für den vorsichtigen
Titelverteidiger ein weiterer Fingerzeig, wie schnell sich in der
Formel 1 die Kräfteverhältnisse verschieben können.

Als Favoriten für Kanada sieht sich Schumacher jedenfalls nicht,
zumal sein Bruder bei seinem souveränen Sieg im Vorjahr deutlich
machte, dass die vor allem die Bremsen belastende Strecke inzwischen
eher den weiß-blauen als den roten Rennern zu liegen scheint. Andererseits schöpft Schumacher aus der glänzenden Ferrari-
Vorstellung in Imola große Hoffnung. Beim Großen Preis von San Marino
hatten er und Rubens Barrichello beim Doppelerfolg der Scuderia
Vorjahressieger Ralf Schumacher unerwartet klar im Griff.

Link zum Thema:
Grand Prix von Kanada

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Motorsport
  • Urlaub als Vorbereitung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.