AA

Uran jagte Evans im Zeitfahren das Rosa Trikot ab

Ein Kolumbianer an der Spitze des Feldes
Ein Kolumbianer an der Spitze des Feldes
Radprofi Rigoberto Uran vom Team Omega Pharma-Quick Step hat am Donnerstag beim Giro d'Italia das Einzelzeitfahren gewonnen. Zugleich übernahm der Kolumbianer auf der zwölften Etappe der Italien-Radrundfahrt vom Australier Cadel Evans (BMC) das Rosa Trikot des Gesamtführenden. Im Gesamtklassement liegt der Südamerikaner 37 Sekunden vor Evans.


Uran, Gesamtzweiter des vergangenen Giro, dominierte auf den knapp 42 Kilometern zwischen Barbaresco und Barolo mit einem Vorsprung von 1:17 Minuten auf den zweitplatzierten Italiener Diego Ulissi (Lampre-Merida). Evans hatte als Dritter 1:34 Minuten Rückstand auf den neuen Spitzenreiter. Urans Mannschaft überragte die zwölfte Etappe mit vier Fahrern untern den ersten acht. Seinen überzeugenden Auftritt begründete Uran mit viel Zeitfahrtraining.

Von den Österreichern hielt sich wieder Georg Preidler am besten, der Steirer verlor als Etappen-22. 3:31 Minuten auf Uran. Gesamt ist der Giant-Profi weiter 27. Riccardo Zoidl (Trek) kam auf Tagesrang 37 (+4:23), gesamt ging es um vier Positionen auf 50 nach oben. Bernhard Eisel (Team Sky) büßte als 140. weitere 8:22 Minuten ein, der Streirer war gesamt als 159. fast zwei Stunden länger als Uran unterwegs. Die 13. Etappe der 97. Giro-Auflage führt die Fahrer am Freitag über 158 Kilometer von Fossano nach Rivarolo Canavese.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Uran jagte Evans im Zeitfahren das Rosa Trikot ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen