Unwetter: Zu viel Wasser in Zentrum von Kufstein in Tirol

Tirol: Kufstein war mit Regen konfrontiert.
Tirol: Kufstein war mit Regen konfrontiert. ©APA/ZOOM.TIROL
Die Bezirkshauptstadt Kufstein musste sich in der Nacht auf Sonntag mit heftigem Regen auseinandersetzen. "Die Innenstadt steht in einer Form unter Wasser, wie wir es noch nie erlebt haben", meinte Bürgermeister Martin Krumschnabel heute Vormittag gegenüber der APA.
Tirol mit Hochwasser konfrontiert

An Aufräumarbeiten sei derzeit nicht zu denken: "Wir sind jetzt noch mitten im Prozess", berichtete er.

Unwetter: Wasser in Kellern von Kufstein

In der Innenstadt seien vor allem Keller und Garagen überschwemmt, die Feuerwehren hätten derzeit aber noch gar keine Zeit, diese Baustellen anzugehen. Diese seien mit Bagger und Pumpen unterwegs, um die Bäche auszupumpen und Verklausungen zu beseitigen. Über die Ufer getreten waren Zulaufbäche des Inns, letzterer bereitete der zweitgrößten Stadt Tirols aber keine Probleme. Ein Katastrophenzug sei bereits in Kufstein eingetroffen, die würden nun über die ganze Stadt verteilt arbeiten, so Krumschnabel.

Die Bevölkerung war nach wie vor aufgerufen, das Stadtgebiet zu meiden. Der Zivilschutzalarm, der kurz vor Mitternacht aktiviert wurde, war allerdings seit den Morgenstunden nicht mehr aufrecht.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Unwetter: Zu viel Wasser in Zentrum von Kufstein in Tirol
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen