Unwetter in NÖ: 3.000 Feuerwehrleute im Einsatz

Auch in NIederöstereich wüteten zahlreiche Unwetter.
Auch in NIederöstereich wüteten zahlreiche Unwetter. ©APA/PRESSESTELLE BFK MÖDLING
Starker Regen hat die Feuerwehren in Niederösterreich in der Nacht auf Sonntag auf Trab gehalten. In den Abendstunden waren vor allem die Bezirke rund um Wien betroffen, berichtete Feuerwehrsprecher Franz Resperger.
Hunderte Feuerwehreinsätze in Wien

Unterführungen waren überschwemmt. 200 Keller mussten in den Bezirken Tulln, St. Pölten, Mödling und Korneuburg ausgepumpt werden. Mehr als 3.000 Feuerwehrleute waren allein bis Mitternacht im Einsatz.

Überflutete Keller und Unterführungen in NÖ

In Klosterneuburg füllte sich die Unterführung der Stadtumfahrung einen Meter hoch mit Wasser. Trotz der Straßensperre fuhren einige Autofahrer auf die Umfahrung auf und mussten von der Feuerwehr aus dem Wasser geborgen werden.

In Gerasdorf (Bezirk Korneuburg) ist die Feuerwehr selbst Opfer von Hochwasser geworden. Der Keller des Feuerwehrhauses wurde durch ein übergegangenes Auffangbecken überschwemmt. Schwer getroffen wurde auch die Gemeinde Vösendorf im Bezirk Mödling, wo der Petersbach für überflutete Straßen, Keller und Tiefgaragen sorgte.

Hochwassereinsätze rund um Wien

In der zweiten Nachthälfte beruhigte sich die Lage in den Bezirken rund um Wien. Einzelne Hochwassereinsätze waren bis in die Morgenstunden auch im nördlichen und westlichen Niederösterreich zu verzeichnen, berichtete Resperger auf Anfrage der APA. Seit Sonntagfrüh seien die Feuerwehren vor allem mit vorbereitenden Maßnahmen zum Hochwasserschutz beschäftigt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Unwetter in NÖ: 3.000 Feuerwehrleute im Einsatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen