Unruhe wegen Kunstwerks in Kulturhauptstadt Mons

Ein riesiges Kunstwerk in der Europäischen Kulturhauptstadt Mons sorgt weiter für Ärger. Nachdem aus der Holzlatten-Konstruktion "The Passenger" Knackgeräusche zu hören waren, wurde die Installation am Dienstag erneut abgesperrt, berichteten belgische Medien. Das aus Tausenden Holzlatten bestehende Werk spannt sich über eine Straße und war bereits am Heiligen Abend teilweise zu Boden gegangen.


Nach Reparaturen war die Installation teilweise wieder freigegeben worden, das endgültige Urteil der Experten stand aber noch aus. Die erneute Sperrung sei nur eine Sicherheitsmaßnahme, erklärte die Polizei laut Nachrichtenagentur Belga. Künstler Arne Quinze halte die Geräusche bei einer Holzkonstruktion für ganz normal.

Am 24. Jänner will Mons sein Kulturhauptstadt-Jahr offiziell eröffnen. “The Passenger” ist eine der Hauptattraktionen.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Unruhe wegen Kunstwerks in Kulturhauptstadt Mons
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen