UniCredit vom Handel ausgesetzt - Bankenaktien europaweit unter Druck

Die Aktien von UniCredit sind am Donnerstag vom Handel ausgesetzt worden.
Die Aktien von UniCredit sind am Donnerstag vom Handel ausgesetzt worden. ©dapd
Die Aktien von UniCredit sind am Donnerstag vom Handel ausgesetzt worden. Für die Wiederaufnahme des Handels war ein Minus von rund acht Prozent indiziert.

Bereits am Vortag waren UniCredit-Titel um 14,5 Prozent eingebrochen, nachdem eine Kapitalerhöhung für die Großbank enttäuschend verlaufen war. Auch der italienische Leitindex kam am Donnerstag unter die Räder, er rutschte um 1,5 Prozent und damit deutlich mehr als andere europäische Indizes.

Europäische Banken unter Druck

Abgabedruck lastete ebenfalls auf dem gesamten europäischen Bankensektor, der Branchenindex fiel um 1,9 Prozent. Im deutschen Dax verloren Commerzbank 4,3 Prozent und Deutsche Bank 3,3 Prozent, in Paris rutschten Societe Generale um knapp fünf Prozent ab. In Österreich verloren Erste Group und Raiffeisen mehr als 4 Prozent.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • UniCredit vom Handel ausgesetzt - Bankenaktien europaweit unter Druck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen