Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Uni Wien: Neuer Standort in der Kolingasse ab 2020

Geplant sind laut einer Sprecherin der Uni 550 Arbeitsplätze.
Geplant sind laut einer Sprecherin der Uni 550 Arbeitsplätze. ©APA/LUKAS HUTER
Mit dem neuen Standort in Wien-Alsergrund soll der zusätzliche Raumbedarf der Universität Wien gedeckt werden.

Ende 2019 übersiedelt die Volksbank von ihrem aktuellen Hauptquartier in der Kolingasse 14-16 in Wien-Alsergrund nach Wien-Erdberg. Nun ist ihr Nachmieter fix: Ab dem Wintersemester 2020/21 wird die Universität Wien die 14.800 Quadratmeter für zusätzliche Büros und Seminarräume nutzen. Der Mietvertrag mit der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) wurde laut Aussendung heute, Dienstag, unterschrieben.

Uni Wien übernimmt früheres Volksbank-Hauptquartier

Für die Jahre 2019 bis 2021 wurde das Budget der Unis um insgesamt 15 Prozent gesteigert. An der Uni Wien können damit 70 zusätzliche Professuren finanziert werden, die dazugehörigen Teams und Arbeitsgruppen brauchen wiederum mehr Platz. Mit dem neuen Standort wenige Gehminuten von Hauptgebäude, Uni-Campus am Alten AKH, Neuem Institutsgebäude (NIG), Juridicum und dem Gebäude am Oskar-Morgenstern-Platz soll der zusätzliche Raumbedarf der Hochschule gedeckt werden.

Geplant sind laut einer Sprecherin der Uni 550 Arbeitsplätze, 25 Seminarräume für bis zu 45 Studenten und eine Mensa. Das Gebäude soll nicht nur vorgegebene Studienrichtungen beheimaten. Stattdessen sind "sinnvolle Büroverbünde" geplant, die Seminarräume sollen über alle Studienrichtungen hinweg genutzt werden können.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Uni Wien: Neuer Standort in der Kolingasse ab 2020
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen