AA

Ungewöhnlicher Raub in Wiener Aufzug

Symbolfoto
Symbolfoto
Drei Burschen wurden in einem Aufzug mit Pistolen und Elektroschockern bedroht, ein Opfer wurde überdies schwer verletzt. Den Tätern gelang mit einem größeren Bargeldbetrag die Flucht.

Gegen 23.30 Uhr wollte ein junger Mann mit seinen beiden Freunden in die im obersten Stockwerk befindliche Wohnung in der Neilreichgasse fahren. Doch ein Trio drängte sich mit in den Lift und drückte während der Fahrt die Stopptaste. Eingeschüchtert durch die Waffen, sollten sie Wertsachen und Bargeld abliefern, berichtete der Leiter des Kriminalkommissariats Süd, Hofrat Max Edelbacher.

Da sie jedoch kaum etwas bei sich hatten, nahmen die Täter die Wohnungsschlüssel gewaltsam an sich, wobei ein Bursch einen Zahn einbüßte sowie einen Kieferbruch erlitt. Aus dem Appartement entwendeten die Kriminellen schließlich mehr als 3.000 Euro Bargeld.

Auf Grund der Verletzungen dürfte der Überfall nicht fingiert sein. Stutzig macht die Kriminalisten jedoch der Umstand, dass die Täter ihren Opfern offenbar gezielt aufgelauert hatten und von dem hohen Geldbetrag gewusst haben dürften.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Ungewöhnlicher Raub in Wiener Aufzug
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen