Unfall mit Fahrerflucht

Ein betrunkener Autofahrer verursachte einen Verkehrsunfall auf der A4. Ans Anhalten dachte dieser jedoch nicht: Der Mann beging Fahrerflucht und setzte seine Unfallserie in Leopoldstadt fort.

Am 01. Jänner 2009, um 14.35 Uhr, fuhr ein 50-jähriger Mann mit seinem PKW auf der A4 vom Flughafen Schwechat kommend Richtung Wien. Kurz vor der Unterführung mit der Stadionbrücke stieß er mit seinem KFZ gegen ein vor ihm fahrendes Fahrzeug und beging Fahrerflucht.

Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeuge beschädigt, blieben aber fahrfähig. Die 26-jährige Fahrzeuglenkerin, erlitt durch den Aufprall ein Peitschenschlagsyndrom und verblieb in häuslicher Pflege.

Der fahrerflüchtige Lenker verursachte in weiterer Folge in Wien Leopoldstadt noch zwei Verkehrsunfälle mit Sachschaden, ehe er im Zuge der Fahndung angehalten werden konnte. Die Atemalkoholuntersuchung ergab einen Messwert von fast 1,5 Promille Atemalkoholgehalt beim fahrerflüchtigen Lenker. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen.

 

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen