Unfall auf A23: Motorradfahrer hatte 2,3 Promille

Der am Unfall beteiligte Motorradfahrer hatte 2,3 Promille.
Der am Unfall beteiligte Motorradfahrer hatte 2,3 Promille. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Am Mittwochabend ereignete sich auf der Wiener A23 in Fahrtrichtung Norden ein Auffahrunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad. Ein Alkovortest ergab bei dem Motorradlenker 2,3 Promille

Der unfall ereignete sich am Mittwochabend gegen 23 Uhr in Fahrtrichtung Norden nach der Ausfahrt Laaerberg Tunnel, wie die Polizei am Donnerstag berichtet.

Nach ersten Erhebungen fuhren ein 69-jähriger Pkw-Lenker und ein 30-jähriger Motorradlenker auf der mittleren Spur der A23 als es zu dem Unfall kam.

Biker mit 2,3 Promille auf der A23 unterwegs

Der Motorradlenker kollidierte mit dem vor ihm fahrenden Pkw. Bei dem Zusammenstoß wurden der Motorradfahrer und die Beifahrerin des Pkw-Lenkers verletzt.

Bei dem 30-Jährigen konnte eine Alkoholisierung festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkovortest ergab einen Wert von über 2,3 Promille. Dar-über hinaus besitzt der Mann keine Lenkberechtigung. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Unfall auf A23: Motorradfahrer hatte 2,3 Promille
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen