AA

Unbewaffneter Bankräuber konnte Geldlade nicht öffnen

Sich einmal als Bankräuber versuchen - das dürfte sich ein etwa 20 bis 25 Jahre alter Mann wohl leichter vorgestellt haben. Der Täter kam im Kapuzensweater und musste unterrichteter Dinge flüchten.

Denn bei der Umsetzung dieses Vorhabens heute, Freitag, in einer BAWAG-Filiale in Wien-Leopoldstadt musste der Unbekannte unverrichteter Dinge das Weite suchen. Der mit einem Kapuzensweater Maskierte wollte sich selbst bedienen, konnte die Geldlade allerdings nicht öffnen, wie Major Gerhard Winkler von der Kriminaldirektion 1 berichtete.

Der Täter hat die Bank auf Taborstraße 37 um 11.07 Uhr betreten. Er sagte “Überfall” und sprang über ein Pult, um zum Geld zu gelangen. “Die Geldladen sind natürlich entsprechend abgesichert”, betonte Winkler. Als dem Mann dies bewusstwurde, lief er davon.

Der Gesuchte ist etwa 1,85 Meter groß, sehr schlank und sportlich. Laut Ermittler handelt es sich um einen Inländer. Seine gescheiterte Tat war der 39. Überfall auf ein Geldinstitut in Wien in diesem Jahr.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Unbewaffneter Bankräuber konnte Geldlade nicht öffnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen