Unbekannter beschoss in Wien Schwan mit Pfeil

Ein Unbekannter hat einen Schwan mit einem Pfeil abgeschossen. Das Geschoss steckte noch in dem Tier.
Ein Unbekannter hat einen Schwan mit einem Pfeil abgeschossen. Das Geschoss steckte noch in dem Tier. ©LPD Wien
Am Nachmittag des 24. Dezembers wurde die Wasserpolizei wegen eines verletzten Schwans in Wien-Klosterneuburg am Donauufer alarmiert. Das Tier war mit einem Pfeil beschossen worden.

Beamte der Landesverkehrsabteilung, Wasserpolizei (Boot Freudenau), wurden über einen verletzten Schwan, welcher in der Donau treibe, verständigt.

Der Pfeil steckte noch in dem Tier fest. ©LPD

Mit Unterstützung von Beamten des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf, der Freiwilligen Feuerwehr Klosterneuburg und der Tierhilfe Klosterneuburg gelang es, das verletzte Tier ans Donauufer zu leiten. Dort wurde der Schwan bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte von zwei engagierten Passanten am Ufer gehalten. Ein unbekannter Täter dürfte das Tier mit einem Pfeil beschossen haben, da das Geschoss noch im Tier steckte.

Die Wasserpolizei leitete mit Feuerwehr und Tierhilfe, den verletzten Schwan ans Ufer. ©LPD Wien

Unbekannter beschoss in Wien Schwan mit Pfeil

Der verletzte Schwan wurde dem Wildtierservice Wien (Magistratsabteilung 49) zur Pflege übergeben. Wasserpolizei Wien Der Streifenbereich der Fachinspektion Handelskai erstreckt sich auf der Donau über eine Länge von 70 Kilometern von Mannswörth über Wien, Greifenstein und Tulln bis Altenwörth, auf dem Donaukanal über 17 Kilometer sowie auf der Neuen Donau über 20 Kilometer. Für den speziellen See- und Stromdienst verfügt die Dienststelle über acht Boote in unterschiedlichen Größen – vom Schlauchboot bis zum knapp 16 Meter langen, 700 PS starken Polizeiboot „Wien“

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 21. Bezirk
  • Unbekannter beschoss in Wien Schwan mit Pfeil
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen