Umsatz stieg: McDonald's Österreich widersetzt sich internationalem Trend

McDonalds Österreicht steigerte den Umsatz.
McDonalds Österreicht steigerte den Umsatz. ©AFP PHOTO / SAUL LOEB
Während die Fast-Food-Kette McDonald's am Heimatmarkt USA nach wie vor mit sinkenden Umsatz- und Gästezahlen zu kämpfen hat, läuft es für den Burgerbrater in Österreich gut. Der Umsatz stieg im Jahr 2016 von 576 auf 586 Mio. Euro, die Gästezahl blieb bei etwa 158 Millionen stabil.

Da das Service ausgeweitet werden soll, will die Kette heuer 500 neue Mitarbeiter aufnehmen, gab das Unternehmen am Dienstag bekannt. Eigene Gästebetreuer sollen sich künftig um die Kunden kümmern und bei der Auswahl helfen oder bei Bedarf Bestellungen auch zum Tisch bringen – etwa, wenn Eltern alle Hände voll mit ihren Kindern zu tun haben.

Derzeit beschäftigt McDonald’s in Österreich rund 9.600 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und verfügt über 195 Restaurants. Die Kette setzt seit zwei Jahren auf mehr Individualisierung und bietet derzeit in mehr als 150 Filialen an, seinen Burger individuell zusammenzustellen. Kunden können Zutaten weglassen oder andere hinzufügen. Im Laufe des heurigen Jahres soll das Konzept in allen Restaurants umgesetzt sein. Auch das Bestellverfahren hat sich verändert: Bezahl- und Abholschalter sind nun schon länger getrennt. Auf der einen Seite wird bestellt und bezahlt, auf der anderen mit Rechnung und Nummer das Menü abgeholt.

Auf eine Ausweitung des Zustellservice müssen Kunden weiter warten. Derzeit liefert McDonald’s nur im Großraum Wien.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Umsatz stieg: McDonald's Österreich widersetzt sich internationalem Trend
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen