Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Umfrage zeigt: Zwei Drittel der Beschäftigten könnten Home Office nutzen

Eine Umfrage zum Thema Homeoffice.
Eine Umfrage zum Thema Homeoffice. ©APA
Zwei Drittel der Beschäftigten könnten Home Office nutzen, die Hälfte macht davon auch Gebrauch.

Von jenen, die es anwenden, tut dies die Hälfte viel häufiger als früher, die anderen Heimwerker etwas häufiger, geht aus einer Umfrage des VCÖ hervor (Sample: 1.000 Personen). 70 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass Home Office und Videokonferenzen langfristig zunehmen werden.

Homeoffice muss nicht unbedingt zu weniger Verkehr führen

Dies müsse aber nicht unbedingt zu weniger Verkehr führen, warnt der VCÖ - nämlich dann nicht, wenn im Ausgleich zu der vermehrten Heimarbeit weiter entfernte Arbeitsstätten gewählt werden.

Der Weg zur Arbeit und von der Arbeit nach Hause verursachte im Vorjahr, also vor der Covid-Pandemie, rund ein Drittel des Autoverkehrs von Österreichs Bevölkerung und war für mehr als drei Millionen Tonnen CO2 verantwortlich, rechnete heute der VCÖ in einer Aussendung vor.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Umfrage zeigt: Zwei Drittel der Beschäftigten könnten Home Office nutzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen