AA

Umfrage zeigt: Online-Einkauf von Lebensmitteln gestiegen

Die Corona-Pandemie hat das Einkaufsverhalten verändert.
Die Corona-Pandemie hat das Einkaufsverhalten verändert. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Lebensmittel von daheim aus übers Internet zu bestellen, ist in der Corona-Zeit für viele zur Gewohnheit geworden. Liefer- und Zustelldienste boomen.

Die Produktgruppe der Nahrungsmittel hat im Onlinegeschäft besonders deutlich zugelegt. Das belegen auch Umfragen in Österreich. Viele Kunden sind seit Ausbruch der Corona-Pandemie überhaupt erstmals dazu übergegangen, für den Essenseinkauf Lieferdienste auszuprobieren.

Coronapandemie hat Kaufverhalten verändert

Der 'traditionelle' Online-Warenkorb hat sich seit dem Frühjahr vorigen Jahres verändert. Neue Warengruppen - wie eben Lebensmittel - sind neben Büchern und Elektrogeräten nun stärker vertreten, schrieb am Mittwoch das Beratungsunternehmen KPMG. Einer neuen Online-Umfrage der Marktforschung von KPMG zufolge hat die Hälfte der österreichischen Konsumenten (48 Prozent) ihr Kaufverhalten durch "Corona" verändert. Für die Studie wurden 3.100 Konsumenten im deutschsprachigen Raum befragt, mehr als 1.000 davon aus Österreich.

Knapp 40 Prozent der DACH-Befragten gaben an, mehr Online-Einkäufe zu tätigen, weil sie ihre Kontakte auf das Nötigste beschränken möchten. Jeder Dritte Konsument kaufe u.a. deshalb verstärkt im Internet ein, weil ihm die Hygienebestimmungen den Spaß am Shoppen verderben. Darüber hinaus gab jeder Vierte an, dass aus der Not heraus anstatt aus eigener Überzeugung eine Veränderung stattfand.

Die KPMG Studie lieferte Ergebnisse zu vier Altersgruppen: der Generation Z (18-24 Jahre), Millennials (25-39 Jahre), Generation X (40-55 Jahre) und Babyboomer (56-89 Jahre). Ein Drittel der österreichischen Generation Z gab an, mehr als 60 Prozent ihrer Einkäufe online zu tätigen. Die Millennials shoppten demnach genauso viel online wie die heimische Generation Z. Junge nutzten dafür aber lieber Apps und nicht so sehr Shopping-Websteiten.

Zwei Drittel shoppen vorwiegend zwischen 18 und 23 Uhr online

Knapp ein Drittel der Generation Z (30 Prozent) hat nach eigenen Angaben neue Lieferkonzepte aus dem Lebensmittelbereich ausprobiert. Das ist auch laut KPMG jene Produktkategorie, die von den österreichischen Konsumenten in den letzten Monaten am häufigsten zum ersten Mal online gekauft wurde, gefolgt von Fashion und Wohnen. Zwei Drittel der Befragten gaben an, vorwiegend abends zwischen 18 und 23 Uhr online zu shoppen.

>> Aktuelle News zur Coronakrise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Umfrage zeigt: Online-Einkauf von Lebensmitteln gestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen