Umfrage zeigt: Führungskräfte sorgen sich um Mitarbeiter

Führungskräfte sorgen sich um die Gesundheit der Mitarbeiter.
Führungskräfte sorgen sich um die Gesundheit der Mitarbeiter. ©pixabay.com (Sujet)
Eine Umfrage hat gezeigt, dass sich Führungskräfte um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter sorgen. Das beeinflusst auch ihren Führungsstil.

Die Gesundheit ihrer Mitarbeiter ist in der Coronakrise eine der größten Sorgen von Führungskräften und beeinflusst auch deren Führungsstil, geht aus einer Umfrage des Wirtschaftsforum der Führungskräfte (WdF) hervor. 41 Prozent der Befragten geben an, dass die Sorge um die Mitarbeiter-Gesundheit ihr Verhalten beeinflusst. Daneben sind die Umstellung auf Home-Office (43 Prozent) und nicht planbare Entwicklungen (48 Prozent) Faktoren für einen geänderten Führungsstil.

Optimismus wegen Ausblick auf Impfung

Unsichere Arbeitszeiten sind dagegen nur für 17 Prozent entscheidend und auch die mangelnde Umsetzung der Impfungen beeinflusst aktuell nur bei 18 Prozent der Manager das Verhalten. Im Gegenteil blicken 51 Prozent der Immunisierung durch die Schutzimpfung mit Optimismus entgegen, heißt es in der Umfrage.

Abseits des eigenen Unternehmens sorgen sich die heimischen Führungskräfte vor allem um die steigende Arbeitslosigkeit (70 Prozent), eine möglichen Rezession der Konjunktur (64 Prozent) sowie um eine Schwächung des Wirtschaftsstandortes wegen steigender Staatsschulden (55 Prozent). Für die Umfrage wurden laut Wdf im Jänner 2021 mehr als 200 Führungskräfte online befragt.

>> Aktuelle News zur Coronakrise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Umfrage zeigt: Führungskräfte sorgen sich um Mitarbeiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen