Übermäßiger Wasserverbrauch führte zu Hanfplantage in einem Keller in Wien-Neubau

In einem Keller in Wien-Neubau wucherte eine üppige Hanfplantage.
In einem Keller in Wien-Neubau wucherte eine üppige Hanfplantage. ©LPD Wien
Am Montag gegen 07.30 Uhr verständigte eine Mitarbeiterin der Hausverwaltung einer Wohnhausanlage in der Seidengasse die Polizei, da von einer Wohnung ein "übermäßiger Wasserkonsum" erkennbar war. Bei einer Kontrolle machten die Beamten dann einen interessanten Fund.
Die Plantage im Keller

Die Polizisten konnten in der Wohnung selbst nämlich keinerlei Anzeichen für einen vermuteten Wasserschaden erkennen – sie stießen jedoch auf eine versperrte Tür, die zum Keller führte.

In diesem Bereich nahmen die Polizisten plötzlich einen intensiven Marihuana Geruch wahr.

Hanfplantage im Keller gefunden

Dieses Abteil war über den Keller ebenfalls betretbar, wobei im Inneren des Raumes eine Hanfplantage vorgefunden wurde. Der komplette Raum mit knapp neun Quadratmetern und drei Metern Höhe war mit Palletten ausgelegt und mit Plastik abgedichtet, um ein Austreten des Geruches zu verhindern.

Insgesamt wurden 70 Marihuana Pflanzen in Blumenstöcken, Beleuchtungsanlagen, sowie eine Bewässerungsanlage vorgefunden und sichergestellt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Übermäßiger Wasserverbrauch führte zu Hanfplantage in einem Keller in Wien-Neubau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen