UCI verlängerte Doping-Sperre von Radprofi Ricco

Riccardo Ricco kann gegen das Urteil berufen
Riccardo Ricco kann gegen das Urteil berufen ©APA (Archiv/epa)
Der Radsport-Weltverband UCI hat die Dopingsperre des Italieners Riccardo Ricco verlängert und ausgeweitet. Wie die UCI am Freitag mitteilte, bleibt der 25-jährige Bergspezialist bis zum 17. Juli 2010 gesperrt. Ricco war während der Tour de France 2008 positiv auf CERA getestet und von der französischen Anti-Doping- Agentur AFLD für zwei Jahre gesperrt worden.

Dieselbe Strafe sprach auch das Italienische Olympische Komitee CONI aus, wogegen Ricco beim Internationalen Sportschiedsgerichtshof CAS klagte. Der Radprofi erreichte dort eine Reduzierung seiner Sperre auf 20 Monate.

Nach jenem Urteil des CAS hätte Ricco am 18. März 2010 und damit vor Beginn des Giro d’Italia wieder Rennen bestreiten können. Dieser Möglichkeit hat die UCI nun einen Riegel vorgeschoben. Der Weltverband weitete die Sperre zudem auf alle internationalen Rennen aus – die ursprünglich von der AFLD ausgesprochene Sperre galt nur für Rennen in Frankreich. Ricco kann nun erneut vor dem CAS Berufung einlegen.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • UCI verlängerte Doping-Sperre von Radprofi Ricco
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen