Uber, Rapid Wien und Caritas sammelten für die Gruft

Uber, Rapid und die Caritas konnten über 600 Kleidungsstücke sammeln.
Uber, Rapid und die Caritas konnten über 600 Kleidungsstücke sammeln. ©Uber Austria
In den kältesten Wochen des Jahres haben hunderte Menschen in Wien kein Dach über dem Kopf. Deswegen haben Uber, Rapid und die Caritas Spenden für die Wiener Gruft gesammelt.
Uber sammelt Spenden mit Rapid

Jetzt ziehen die drei Partner Bilanz über die erfolgreiche Spendenaktion, bei der die Wienerinnen und Wiener ihre Spenden ganz einfach mit der Uber App abholen lassen konnten. Die Rapid-Vertreter Steffen Hofmann, Stefan Schwab, Andy Marek, Helge Payer und Mario Viska waren sogar persönlich in den acht eigens für die Aktion per Uber App bestellbaren Fahrzeugen unterwegs, um die Spenden einzusammeln.

500 Spendeanfragen an einem Tag

Die Zahl der Spendewilligen war überwältigend: Insgesamt gingen am Aktionstag mehr als 500 Anfragen unter der Option “UberHilft” per Uber-App ein. Jetzt übergaben die Rapidler gemeinsam mit Uber-Chef Martin Essl 600 Textilien und zahlreiche weitere wärmende Gegenstände an die Wiener Gruft. Judith Hartweger, Leiterin der Gruft, freut sich über die Spenden: “Das Leben auf der Straße ist gerade im Winter besonders hart. Für viele obdachlose Menschen ist die Gruft dann ein letzter wärmender Zufluchtsort. Die Gruft hilft aber auch mit frischer, sauberer Kleidung. Ein großes Danke an alle die gespendet haben, wir sind jetzt gut mit warmen Kleidungsstücken ausgerüstet”.

Steffen Hofmann bedankt sich bei den grün-weißen Fans

Uber und SK Rapid hatten bereits im vergangenen Jahr gemeinsam zur Unterstützung für die Gruft aufgerufen: “Wir freuen uns sehr, dass wir bei unserer zweiten gemeinsamen Spendenaktion so viele Spenden einsammeln und dazu beitragen konnten, dass diese dort ankommen, wo sie am meisten gebraucht werden”, erklärt Essl. “Zur Gruft habe ich seit Jahren ein besonderes Verhältnis und versuche, regelmäßig zu helfen. Es ist toll zu sehen, wie viel wir gemeinsam für den guten Zweck bewirken können”, bedankt sich auch Rapid-Ehrenkapitän Steffen Hofmann bei den grün-weißen Fans, die zusätzlich im Rahmen des vorletzten Heimspiels direkt beim Allianz Stadion Sachspenden abgegeben haben.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Uber, Rapid Wien und Caritas sammelten für die Gruft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen