U1 fährt jetzt nach Leopoldau

&copy APA
&copy APA
Am Samstag fährt die U-Bahn- Linie U1 offiziell auch nach Leopoldau.

Zu den bestehenden 14 Stationen kommen fünf neue hinzu: Kagraner Platz, Rennbahnweg, Aderklaaer Straße, Großfeldsiedlung und Leopoldau. Die Fahrzeit für die gesamte, 14,6 Kilometer lange Strecke vom Reumannplatz im Bezirk Favoriten bis zur neuen Endstation dauert 26 Minuten.´

Der Festakt zur Betriebsaufnahme findet um 9 Uhr in Anwesenheit von Bürgermeister Häupl statt. Danach wird erstmals eine U-Bahn- Garnitur mit Fahrgästen auf dem neuen Abschnitt unterwegs sein. Den gesamten Tag über gibt es entlang der Strecke ein Festprogramm auf mehreren Open-Air-Bühnen.

Nach 20 Monaten Bauzeit ist unterdessen in der Nacht auf Samstag die Verlängerung der Nordbrücke eröffnet worden. Die A22, die Donauuferautobahn, wird damit in diesem Bereich um knapp einen Kilometer länger. Das neue Straßenbauwerk soll zum einen die Erreichbarkeit des hochrangigen Straßennetzes verbessern und zum anderen das Zentrum von Floridsdorf entlasten, so Verkehrsstaatssekretär Mainoni.

Die Nordbrücke sei mit 30.000 Autos pro Fahrspur eine der meistbefahrenen Brücken. Um dabei die Anrainer zu schonen wurden deshalb 15.000 Quadratmeter Lärmschutzwände errichtet. Außerdem stelle die Brücke keine Barriere für Radfahrer und Fußgänger dar, da hier zahlreiche neue Wege errichtet wurden, unterstrich Mainoni. Die Gesamtkosten in Höhe von 80 Mio. Euro trägt zu einem Drittel Wien, zwei Drittel zahlt die Asfinag.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • U1 fährt jetzt nach Leopoldau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen