Tsonga, Monfils, Haas und Melzer in der Stadthalle

Tsonga schlug in Paris Roger Federer
Tsonga schlug in Paris Roger Federer
Die Tennis-Fans werden es nicht leicht haben, beim ATP-Turnier von 12. bis 20. Oktober in der Wiener Stadthalle für sich einen Liebling auszuwählen. Mit den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga und Gael Monfils, dem unverwüstlichen Deutschen Tommy Haas und Lokalmatador Jürgen Melzer wurden am Mittwoch exakt vier Monate vor Turnierbeginn schon vier Spieler mit dem Potenzial für Publikumsmagneten genannt.


Turnierdirektor Herwig Straka war Anfang Juni unmittelbar nach seinem Einsatz bei den Wien-Europameisterschaften in der Rhythmischen Gymnastik für die zweite Turnierwoche zu den French Open nach Paris gereist und kam mit toller “Beute” zurück. Die Unterschrift von Tsonga hatte er noch vor dessen glattem Viertelfinalsieg gegen den Schweizer Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer in der Tasche. Danach wäre es wohl etwas teurer geworden.

“Tsonga ist – verzeihen sie diesen Ausdruck – einer der färbigsten Spieler auf der ATP-Tour”, erklärte Straka hinsichtlich der Ausstrahlung des Weltranglisten-Siebenten. “Er ist in Frankreich ein echter ‘national hero’ und wird nun versuchen, seinen Wien-Titel von 2011 zu verteidigen.” Tsonga prägt den ersten Entwurf des Turnier-Plakats, auf dem mit einer Wien-Silhouette zusätzlich gepunktet werden soll. Straka: “Wir wollen international noch mehr Flagge zeigen.”

Mit der Verpflichtung von Monfils könnte Straka einen guten Griff gemacht haben. Auch er war im Ranking schon einmal Siebenter, stand nach einer schwierigen Phase eine Woche vor den French Open aber nur auf Position 119. Mit dem Einzug ins Nizza-Endspiel und Paris-Runde drei kämpfte sich der 26-Jährige aber wieder auf Rang 67 vor. Die Rasen-Saison startete Monfils am Dienstag mit einem Sieg in Halle gegen den kanadischen Weltranglisten-15. Milos Raonic.

Tsonga, Monfils und Haas sind keine Wien-Debütanten. Haas hat gar zehnmal in der Bundeshauptstadt gespielt, das erste Mal 1997 als 19-Jähriger. 2001 hat er den Event gewonnen, im Jahr davor war er Finalist. Tsonga ist in Wien unbesiegt, seine einzige Teilnahme war eben die beim Titelgewinn vor zwei Jahren. Und Monfils war 2008 im Finale und 2009 im Viertelfinale von Wien zu bewundern.

Mit Melzer hat Straka einen Zweijahresvertrag geschlossen, Österreichs Nummer eins wird also auch 2014 am Vogelweidplatz dabei sein. “Jürgen ist der Turnier- und Markenbotschafter”, bezog sich Straka darauf, dass der Hauptsponsor des Turniers auch Melzer unterstützt. Nach seinen Titelgewinnen 2010 und 2011 lief es beim 32-Jährigen zuletzt mit dem Viertelfinale 2011 und einer Auftaktniederlage 2012 nicht nach Wunsch. Das soll sich im Oktober ändern.

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Tsonga, Monfils, Haas und Melzer in der Stadthalle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen