Tschechien krönte sich erneut zum Davis-Cup-Sieger

Stepanek und Berdych legten Grundstein im Doppel
Stepanek und Berdych legten Grundstein im Doppel
Tschechien hat sich am Sonntag zum zweiten Mal in Folge zum Davis-Cup-Sieger gekrönt. Radek Stepanek schaffte im entscheidenden Schluss-Einzel durch einen glatten 6:3,6:1,6:1-Erfolg über Dusan Lajovic den Punkt zum 3:2-Erfolg über Serbien. Stepanek hatte auch im Vorjahr gegen Spanien im letzten Single den Heim-Sieg über Spanien sichergestellt.


Zuvor hatte der Weltranglisten-Zweite Novak Djokovic mit einem klaren 6:4,7:6(5),6:2-Sieg über Tomas Berdych im Spitzen-Duell noch für den 2:2-Ausgleich gesorgt. Die Serben hatten allerdings ohne den verletzten Janko Tipsarevic antreten müssen. Viktor Troicki, aktuell drittbester Serbe im ATP-Ranking, ist wegen eines verweigerten Dopingtests gesperrt.

Nach Djokovics Sieg zum 2:2 konnten die Gastgeber wohl nur damit spekulieren, dass Stepanek sich verletzt. Doch Stepaneks Körper hielt ebenso wie seine Nerven. “Das Match war wie vergangenes Jahr: unter dem größten möglichen Druck”, sagte Stepanek noch auf dem Court. “Aber ich wusste, dass ich die Erfahrungen vom Vorjahresfinale gegen ihn nützen möchte. Abgesehen vom ersten Game habe ich das Match kontrolliert. Ich habe dieses Wochenende in meiner Bestform gespielt.”

Lajovic startete ganz nach dem Geschmack der 17.000 Fans in der “Belgrade-Arena”, doch es war das einzige Mal, dass es wirklich Grund zum Jubel für die Heimischen in der Schlusspartie gab. Für Serbien bleibt es damit beim bisher einzigen Titel aus dem Jahr 2010, zwei Einzelsiege von Djokovic waren aber zu wenig. Der vom ATP-World-Tour-Finale noch müde London-Champion hatte am Samstag auf einen Doppel-Einsatz verzichtet.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Tschechien krönte sich erneut zum Davis-Cup-Sieger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen