Türkisch soll Maturafach werden

Im Unterrichtsministerium wird an der Einführung von Türkisch als zweite lebende Fremdsprache gearbeitet, in der man an höheren Schulen auch zur Matura antreten können soll.
Serbisch-Matura an zwei Wiener Schulen
Dabei gehe es um eine Gleichstellung von Türkisch mit Sprachen wie Französisch, Russisch, Polnisch oder auch Bosnisch/Serbisch/Kroatisch, für die es dieses Angebot schon jetzt gebe, bestätigt ein Sprecher von Unterrichtsministerin Claudia Schmied gegenüber der APA einen Bericht der Tageszeitung “Presse” vom Montag.

Im Ministerium werde derzeit eine Änderung der Lehrpläne vorbereitet, danach stehe auch der Einführung eines an der Uni Graz bereits ausgearbeiteten Lehramtsstudiums für Türkisch “nichts mehr im Wege”. Das geplante Angebot bedeute allerdings nicht, dass türkischsprachige Schüler künftig in allen Fächern in ihrer Muttersprache maturieren können.

Türkisch als Maturafach: ÖVP und FPÖ äußern sich kritisch

Aus Sicht der ÖVP steht die Einführung von Türkisch als zweite lebende Fremdsprache unterdessen nicht auf der Agenda. Diese Frage sei derzeit nicht aktuell, so VP-Bildungssprecher Werner Amon im ORF-“Mittagsjournal”.

Die FPÖ warnte unterdessen davor, dass durch Türkisch als MaturafachParallelgesellschaften geradezu gefördert” würden. Es sei “mit Sicherheit der falsche Ansatz“, wenn in Österreich lebenden Menschen, die Türkisch nicht mehr lesen und schreiben könnten, die Sprache wieder beizubringen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Türkisch soll Maturafach werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen