Türkei und Balkan: Viel Korruption und wenig Rechte

Die Europäische Kommission legt am Mittwoch ihren Jahresbericht zum Stand der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei und den Balkanstaaten vor. Die größten Hürden stellen nach wie vor die Defizite bei den Bürgerrechten und die ausufernde Korruption.

Der Regierung in Ankara droht dabei eine Rüge aus Brüssel. Dem Vernehmen nach will die EU-Kommission Defizite bei der Pressefreiheit und bei Bürgerrechten anprangern. Die Türkei verhandelt mit der EU seit vier Jahren über einen Beitritt.

Die Balkanländer müssen erneut mit Kritik wegen Korruption rechnen. Am weitesten fortgeschritten sind die Beitrittsverhandlungen mit Kroatien, das frühestens 2011 in die EU aufgenommen werden könnte. Während der vergangenen Monate lagen die Gespräche mit Zagreb in einem inzwischen beigelegten Grenzstreit mit Slowenien allerdings auf Eis.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Türkei und Balkan: Viel Korruption und wenig Rechte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen