Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Trio raubte 16-Jährige bei U1-Station Leopoldau aus: Fahndung

Die Polizei fandet nach dem Trio.
Die Polizei fandet nach dem Trio. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Bereits Mitte März wurden zwei 16-Jährige nahe der U1-Station Leopoldau Opfer eines Raubüberfalls. Die Polizei bittet um Hinweise zu den gesuchten Tätern.

Zwei 16-Jährige stiegen am 15. März gegen 21.15 Uhr in der Station Leopoldau aus der U1 aus und wurden danach von drei Tatverdächtigen, die sich zuvor bereits mit ihnen im selben U-Bahn-Waggon befunden hatten, in der Thayagasse angesprochen.

Einer der drei mutmaßlichen Täter forderte von einem der 16-Jährigen dessen Kopfhörer. Weil sich der Jugendliche weigerte, packte ihn einer der Tatverdächtigen an der Jacke, drückte ihn gegen die Wand und stieß ihn danach zu Boden. Danach traten die drei mutmaßlichen Täter gemeinsam auf den Jugendlichen ein, bis er ihnen schließlich die Kopfhörer samt Hülle überreichte.

Polizei Wien fahndet nach unbekannten Räubern

Jener Tatverdächtige, der die Kopfhörer entgegengenommen hatte, ging Richtung U-Bahnstation davon, die anderen beiden forderten das Opfer nun auf, ihnen Geld zu geben. Als sich die beiden 16-Jährigen umdrehten und flüchten wollten, versetzte einer der beiden Angreifer dem bereits zuvor attackierten Opfer einen Faustschlag gegen den Hinterkopf, woraufhin dieser zu Boden ging. Er erlitt eine Rissquetschwunde am Hinterkopf. Die Raubverdächtigen flüchteten.

Hinweise zu den Gesuchten –auch anonym – werden an das LKA, Außenstelle Nord, unter der Telefonnummer 01-31310-67210 erbeten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Trio raubte 16-Jährige bei U1-Station Leopoldau aus: Fahndung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen