Trauer um Sepp Forcher: ORF bringt Sonderprogramm in memoriam

Sepp Forcher ist im Alter von 91 Jahren verstorben
Sepp Forcher ist im Alter von 91 Jahren verstorben ©APA
TV und Radio würdigen in den nächsten Tagen die verstorbene ORF-Legende Sepp Forcher. Das Programm wird spontan geändert - alle Infos zu den Sondersendungen hier.
Verstorben: Sepp Forcher

In memoriam Sepp Forcher ändert der ORF sein Programm: Nach der bereits am Sonntag, dem 19. Dezember 2021, gezeigten Dokumentation "Sepp Forcher und sein Glaube" steht das TV-Programm der nächsten Tage ganz im Zeichen des Publikumslieblings.

ORF-Programmänderungen in memoriam Sepp Forcher

In ORF 2 wird am Dienstag, dem 21. Dezember, sowie in ORF III am Mittwoch, dem 22. Dezember, Sepp Forcher Tribut gezollt. Auch Ö1 und das ORF-Landesstudio Steiermark, das zuletzt die legendäre Forcher-Reihe "Klingendes Österreich" produziert hatte, würdigen die ORF-Legende.

ORF 2 zeigt am Dienstag um 20.15 Uhr einen filmischen Nachruf von Elisabeth Eisner ("Universum: Roseggers Waldheimat - Ein Jahr im Zauberwald" entfällt). Anschließend steht die 2020 produzierte Dokumentation "Mein Lebensberg - Sepp Forcher und der Großglockner" auf dem Programm, in dem der leidenschaftliche Alpinist seine ganz persönlichen Erinnerungen an den höchsten Berg des Landes mit dem Publikum teilt. Insgesamt hat er diesen 32-mal bestiegen - erstmals vor mehr als 70 Jahren. Die ursprünglich für 21.05 Uhr geplante Sendung "Universum History: Die Rothschild-Saga - Aufstieg, Glanz, Verfolgung" startet um 22.35 Uhr. Die "kreuz und quer"-Ausgabe "Das Geheimnis der Gesundheit" entfällt, "kreuz und quer - Ziemlich gute Freunde" findet planmäßig um 23.25 Uhr statt.

Fünf Sendungen für Moderatorenlegende auf ORF III

ORF III würdigt Sepp Forcher am Mittwoch ab 20.15 Uhr mit insgesamt fünf Sendungen: Zum Auftakt steht eine 2016 entstandene Ausgabe von "André Hellers Menschenkinder" mit Sepp Forcher auf dem Programm: In einem sehr persönlichen Gespräch erzählt er über seine Kindheit während des Kriegs im Salzburger Pongau, seinen Beruf als Hüttenwirt am Großglockner und seine Berufung als Vermittler von Traditionen im österreichischen Fernsehen.

Danach zeigt ORF III den Zweiteiler "Durchs Land mit Sepp Forcher" (21.20 Uhr 22.10 Uhr) aus dem Jahr 2019, in dem der Publikumsliebling jene Orte besucht, die ihm besonders am Herzen liegen und die er bis dahin - zumindest filmisch - noch nicht erschlossen hatte. In Folge eins führt die Reise vom Ötztal, über Kötschach-Mauthen und das Maltatal bis Grünau im Almtal, in Teil zwei geht’s ins Mühlviertel. Dabei besticht der Präsentator mit seinem Wissen über das ländliche Österreich und bekundet ein weiteres Mal seine Nähe zur Bevölkerung.

Kindheitserinnerungen und ein Leben als Bergsteiger und Hüttenwirt

Anschließend ist die erst Anfang Dezember gezeigte "Land der Berge"-Neuproduktion "Menschen und ihre Berge: Sepp Forcher" (23.00 Uhr) zu sehen. Darin erzählen das bergbegeisterte Trio Sepp Forcher, Herbert Gschwendtner und Peter Radacher von seiner alpinen Verbundenheit. So schildert Forcher seine Kindheitserinnerungen in Werfenweng und sein Leben als Bergsteiger und Hüttenwirt.

Den Abend beschließt das 2020 produzierte "Heimat Österreich"-Porträt "Sepp Forcher - Mein Leben" (23.50 Uhr), in dem auch Weggefährtinnen und Weggefährten zu Wort kommen.

Auch Ö1 widmet Sepp Forcher Schwerpunkt

In memoriam Sepp Forcher ist in der Ö1-Reihe "Im Gespräch" am Donnerstag, den 23. Dezember ab 21.00 Uhr ein ausführliches Gespräch mit Sepp Forcher zu hören, das Renata Schmidtkunz am 26. November, zwei Tage vor dem Tod seiner Frau Helli, mit der TV-Ikone geführt hat.

Weitere Details zu den Sendungen sind unter presse.orf.at abrufbar.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Trauer um Sepp Forcher: ORF bringt Sonderprogramm in memoriam
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen