Trafikant bei Raubüberfall gefesselt und eingesperrt

Freitag Abend öffnete ein Trafikant in Wien-Landstraße nach Ladenschluss nochmal sein Geschäft um drei vermeintliche Kunden zu bedienen. Die Männer bedrohten ihn daruafhin mit einer Pistole, fesselten ihn und sperrten ihn in die Toilette, um unterdessen ungestört die Trafik auszuräumen.

Da es öfters vorkommt, dass Gäste der umliegenden Lokale auch nach Geschäftsschluss noch Waren aus der Trafik benötigen, öffnete der 48-jährige Trafikant guten Willens die Eingangstüre für seine vermeintlichen Kunden. Die Männer bedrohten ihn daraufhin mit einer Faustfeuerwaffe und drängten den Trafikanten weg von der Eingangstüre in einen hinteren Raum. Dort fesselten sie ihm die Hände mit einem Klebeband auf den Rücken und sperrten ihn in die Toilette des Geschäfts.

Die drei Unbekannten raubten neben der Wochenlosung, die gesamten Einnahmen von Freitag sowie rund 600 Stangen Zigaretten. Sie verstauten ihre Beute in eine große rote Plastiktasche und verließen die Trafik über den Hintereingang.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Trafikant bei Raubüberfall gefesselt und eingesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen