Toyota schließt Hauptfabrik in China wegen Streik

Der Autobauer hat Zulieferprobleme
Der Autobauer hat Zulieferprobleme ©APA (epa)
Der japanische Autobauer Toyota hat wegen Lieferproblemen seine Hauptfabrik in der Volksrepublik China geschlossen. Die Produktion in dem Werk in der Hafenstadt Tianjin sei am Freitag gestoppt worden, teilte der Konzern am Samstag mit. Es sei noch unklar, wann die Arbeit wieder aufgenommen werden könne. Dies hänge von einer zuverlässigen Zulieferung von Toyoda Gosei ab.

Gosei stellt Plastikteile für die Japaner her. In der Goseier Fabrik in Tianjin ruht seit Donnerstagnachmittag die Produktion. In Fabriken ausländischer Firmen oder mit ausländischer Beteiligung kommt es in China immer häufiger zu Protesten von Arbeitern. Auch Toyota-Konkurrent Honda Motor ist davon betroffen. In der chinesischen Honda-Fabrik waren am Samstag die Mitarbeiter nach einem wochenlangen Streik jedoch wieder zur Arbeit erschienen. Sie hatten signalisiert, ein neues Bezahlungsabkommen zu akzeptieren.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Toyota schließt Hauptfabrik in China wegen Streik
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen