Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tournee-Abschlussbewerb mit zwölf Österreichern

Martin Koch hängte die Konkurrenz ab
Martin Koch hängte die Konkurrenz ab ©APA (Parigger)
Österreichs Skisprung-Phalanx ist am Abschlusstag der Vierschanzen-Tournee gleich zwölf Mann stark. Neben den vier fix qualifizierten Top-Ten-Leuten schafften insgesamt acht weitere ÖSV-Athleten am Dienstag den Sprung in die Top 40 der Qualifikation. Gregor Schlierenzauer war von den Besten mit 136,5 Metern der Weiteste. Insgesamt sprang nur Martin Koch mit 140 m weiter.

Neben Koch, Stefan Thurnbichler und Lukas Müller, die die gesamte Tournee im Team stehen, haben zusätzlich auch fünf von sechs Österreichern aus der nationalen Gruppe die Qualifikation für das K.o.-Springen am Mittwoch (ab 16.30 Uhr/live ORF1) geschafft. Mario Innauer, Michael Hayböck, Manuel Fettner, Markus Eggenhofer und David Unterberger sind mit von der Partie, nicht dabei ist Andreas Strolz.

Nur der Finne Janne Ahonen und der Schweizer Simon Amman haben noch geringe Chancen, einen österreichischen Gesamt-Erfolg bei der Vierschanzen-Tournee zu verhindern. Im Qualifikations-Durchgang am Dienstag belegte Ammann jedoch nur den 27. Rang, Ahonen trat nicht an. Andreas Kofler belegte Rang vier gefolgt von Wolfgang Loitzl, Thomas Morgenstern wurde Siebenter.

Interessantes Detail: Schlierenzauer sprang 136,5 m und damit genau vier Meter weiter als Kofler. Insgesamt muss Schlierenzauer rund acht Meter weiter springen als Kofler, um diesen noch in der Gesamtwertung abzufangen – es könnte also äußerst eng werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Tournee-Abschlussbewerb mit zwölf Österreichern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen