Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tourismus legte zu

Mit einem Nächtigungsplus von 3 Prozent sorgte der Juli laut Hochrechnung des Landesverbandes Vorarlberg Tourismus für ein zweiprozentiges Plus in der ersten Sommerhälfte.

Landesdirektor Sieghard Baier sieht mehrere Gründe für die positive Situation, unter anderem „Preisdisziplin bei der Euro-Umstellung“ und die zunehmende Internet-Präsenz der Betriebe.

Derzeit seien rund 1.000 Vorarlberger Beherbergungsbetriebe im Internet vertreten und großteils auch online buchbar. Verstärktes Marketing von Vorarlberg Tourismus und den sechs Destinationen, Angebotsverbesserungen, die regionalen Inclusive-Cards seien weitere Gründe für die Entwicklung neben dem Umstand, dass „Vorarlberg sicher auch von der Verlagerung von Flugreisen auf erdgebundene Verkehrsmittel profitiert“, so Baier. Die allgemeine Konjunkturdelle sei damit mehr als ausgeglichen worden.

Die Hochrechnung, die aus technischen Gründen ohne das Kleinwalsertal erfolgen musste, ergab eine bisherige Gesamtnächtigungszahl von 1,5 Millionen gegenüber 1,46 Millionen im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Zuwachs bei den Einnahmen betrug in den ersten Sommermonaten zehn Prozent. Die Erwartungen einer etwa gleich bleibenden bis leicht verbesserten Gesamt-Sommersaison für Vorarlbergs Tourismus sei daher realistisch.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Tourismus legte zu
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.