Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tonteri setzt finnischen Erfolg im Big Air fort

Roope Tonteri (M.) gewann Big Air Finale
Roope Tonteri (M.) gewann Big Air Finale
Snowboarder Roope Tonteri hat am Samstagabend am Kreischberg seinen Weltmeistertitel im Big Air erfolgreich verteidigt und gleichzeitig die finnische Erfolgsserie in dieser Disziplin fortgesetzt. Bei nun bisher sieben WM-Entscheidungen ging der Titel sechsmal an Suomi. Erstmals waren die Damen mit von der Partie, erste Weltmeisterin der Geschichte ist die Schweizerin Elena Könz.


Tonteri, der am Kreischberg bereits Silber im Slopestyle gewonnen hatte, setzte sich mit 173,75 Punkten vor dem Kanadier Darcy Sharpe (169,50) und dem US-Amerikaner Kyle Mack (163,50) durch, der sein zweites Bronze dieser WM erreichte. Nach einem verpatzten ersten Sprung scorte Tonteri 94,00 Punkte und legte im dritten 79,75 nach, das bedeutete Platz eins. Es war das insgesamt dritte WM-Gold für den 22-Jährigen, 2013 hatte er als Doppelweltmeister auch im Slopestyle gewonnen.

“Der letzte Sprung war der beste, ich habe die sichere Variante gewählt und nicht gedacht, dass das so ausgeht”, sagte Tonteri nach dem Trick-Spektakel unter Flutlicht und vor großer Zuschauerkulisse. Darcy Sharpe besserte das Familiensilber auf, seine Schwester Cassie war in der Ski-Halfpipe Zweite geworden.

Bei den Damen gab es bei der WM-Premiere zwei Medaillen für die Schweiz, Könz siegte beim mit 157,75 Punkten vor der Finnin Merika Enne (148,75), an dritter Stelle folgte ihre Landsfrau Sina Candrian (143,25).

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Tonteri setzt finnischen Erfolg im Big Air fort
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen