Tone Fink erhält Konstanzer Kunstpreis

Schwarzenberg/Konstanz (GER) – Der Vorarlberger Tone Fink wird mit dem "Konstanzer Kunstpreis" ausgezeichnet. Die Vergabe des mit 8.000 Euro dotierten Preises an Fink "würdigt das Werk eines Künstlers, dessen zentrales Anliegen über die Jahre hinweg die Erweiterung des Kunstbegriffs darstellt", teilte die deutsche Bodenseestadt Konstanz am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Die Preisverleihung wird am 26. September stattfinden.

Der Konstanzer Kunstpreis wird im Abstand von zwei Jahren verliehen, Preisstifter sind die Stadt Konstanz und der Kunstverein Konstanz. Die Auszeichnung wird von einer international besetzten Jury an einen Künstler vergeben, der oder dessen Werk einen Bezug zur Bodenseeregion haben muss. “Finks Werk überrascht ebenso durch die Kreativität der Formfindungen wie durch die kommunikative, den Betrachter direkt ansprechende und zur Mitwirkung auffordernde Qualität”, befand die Jury in Konstanz.

Der 1944 in Schwarzenberg (Bregenzerwald) geborene Zeichner, Kunstfilmemacher, Maler, Aktionist und Objektemacher Fink gilt als einer der wichtigsten “Brückenköpfe” Vorarlbergs zur internationalen und zur Wiener Kunstszene. In zahlreichen Ausstellungen in Europa, Japan, Südamerika und den Vereinigten Staaten ist er seit Jahrzehnten mit seinen vielseitigen und originellen Werken präsent. Am bekanntesten sind seine Papierarbeiten.

Neben seiner künstlerischen Arbeit nimmt Fink einen Lehrauftrag an der internationalen Sommerakademie für bildende Künste in Salzburg wahr. Er wurde unter anderem bereits ausgezeichnet mit dem Preis der Stadt Wien für bildende Künste sowie mit der Ehrengabe des Landes Vorarlberg für Kunst.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Tone Fink erhält Konstanzer Kunstpreis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen