Tödlicher Moped-Unfall am Samstag in Wien

Ein Moped-Unfall forderte am Samstag Morgen in Wien einen Toten.
Ein Moped-Unfall forderte am Samstag Morgen in Wien einen Toten. ©ap/sujet
Ein schwerer Verkehrsunfall in Wien-Floridsdorf hat Samstag früh ein Todesopfer und einen Schwerverletzten gefordert. Die beiden erst 18-Jährigen sind mit einem von einem Freund ausgeborgten Moped verunglückt. Sie hatten beide keinen Führerschein.

Wie die Polizei berichtete, ist das Moped in der Franz-Sebek-Straße gegen einen Fahrbahnteiler geprallt. Die beiden Wiener Jugendlichen hatten sich nach Angaben von Polizeisprecherin Adina Mircioane auf einer Geburtstagsfeier von einem Bekannten ein auffrisiertes Moped geliehen.

Keiner der beiden hat einen Führerschein.

Moped prallte gegen Lichtmast: Kein Fremdverschulden

Auf der Fahrt im Bereich Siemensstraße – Franz-Sebek-Straße kam das Zweirad aus ungeklärter Ursache links von der Straße ab und prallte gegen einen Lichtmast.Einem der 18-Jährigen wurde beim Sturz der Helm vom Kopf gerissen. Er schlug auf der Gehsteigkante auf und erlitt ein tödliches Schädelhirn-Trauma. Sein gleichaltriger Freund wurde mit Gesichtsschädelverletzungen und einem Kieferbruch ins Spital gebracht.

Die Polizei lässt untersuchen, ob die Jugendlichen nüchtern waren. Bei dem verstorbenen 18-Jährigen wurde laut der Sprecherin ein Sackerl mit weißem Pulver gefunden.(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Tödlicher Moped-Unfall am Samstag in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen