Tödliche Mutprobe am Bahnhof

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Tödlich endete eine Mutprobe für einen 19-Jährigen: Der Jugendliche kletterte am Bahnhof Liesing auf einen Zug und geriet in den Stromkreis. Der Junge hatte keine Chance - er verbrannte durch die starke Spannung.

Ein 19-Jähriger Wiener ist am Montagnachmittag auf dem Frachtenbahnhof Liesing ums Leben gekommen. Der Jugendliche aus Wien-Penzing war dort gegen 16.45 Uhr auf einen Zug geklettert und geriet in den Stromkreis. Wie die Polizei mitteilte, verbrannte er.

Warum der 19-Jährige auf den Zug kletterte und ob er alleine war oder nicht, war zunächst nicht bekannt. Auch nähere Details zum Unfallhergang waren zunächst nicht zu erfahren. Es genüge bei derartigen Unfällen zu nahe an die Stromleitung zu kommen, man müsse diese gar nicht berühren, hieß es von Seiten der Polizei gegenüber der APA.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Tödliche Mutprobe am Bahnhof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen