Todesopfer bei Zimmerbrand in Wien-Simmering

Die Anstrengungen der Einsatzkräfte, den Mann wiederzubeleben, blieben erfolglos.
Die Anstrengungen der Einsatzkräfte, den Mann wiederzubeleben, blieben erfolglos. ©pixabay.com (Themenbild)
In der Nacht auf Samstag kam es in der Margetinstraße in Wien-Simmering zu einem Zimmerbrand. Ein 41-jähriger Mann kam dabei ums Leben.

Am 7. April 2019 kam es in der Margetinstraße in Simmering gegen 01:15 Uhr zu einem Zimmerbrand. Hausbewohner hatten einen Rauchaustritt aus einem Fenster des Mehrparteienhauses wahrgenommen und die Feuerwehr verständigt.

Todesopfer nach Zimmerbrand in Wien

Die Einsatzkräfte brachen die Türe im 1. Obergeschoß auf und drangen unter Atemschutz mit einer Löschleitung in die verrauchten Räume ein. Im Zuge dessen wurde eine leblose Person aufgefunden. Der Atemschutztrupp brachte den 41-jährigen Mann in einen rauchfreien Bereich und begann sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. Das Team der Berufsrettung Wien übernahm die notfallmedizinische Versorgung. Die Anstrengungen, den Mann wiederzubeleben blieben leider erfolglos.

Zeitgleich wurde mit einem Druckbelüftungsgerät das Stiegenhaus druckbelüftet und die Brandwohnung entraucht. Weitere Wohnungen des Mehrparteienwohnhauses wurden kontrolliert. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt, das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen. Der Einsatz wurde gegen 02:45 Uhr beendet.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Todesopfer bei Zimmerbrand in Wien-Simmering
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen