Todesdrohung: 32-jähriger Wiener wollte Partnerin mit Schraubenzieher umbringen

Zu einer Festnahme wegen des Verdachts der schweren Nötigung kam es in Wien-Brigittenau
Zu einer Festnahme wegen des Verdachts der schweren Nötigung kam es in Wien-Brigittenau ©APA (Sujet)
Am Montagabend wurde die Wiener Polizei wegen eines Falles von häuslicher Gewalt in die Brigittenau gerufen. Eine 28-Jährige fürchtete bei einem Streit mit ihrem alkoholisierten Partner um ihr Leben.

Ein Betrunkener hat am Montagabend in Wien-Brigittenau in einer Wohnung seine Freundin mit dem Umbringen bedroht. Laut Polizeisprecher Mohamed Ibrahim verständigte die 28-Jährige gegen 20.15 Uhr die Polizei.

Betrunkener bedrohte Freundin mit Schraubenzieher: Festnahme

Sie hatte zuvor mit ihrem 31-jährigen Freund eine Diskussion geführt, die in Streit ausartete. Der serbische Staatsbürger, der mehr als ein Promille Alkohol im Blut hatte, rastete aus.

Er griff zu einem Schraubenzieher und bedrohte die 28-Jährige damit. Die Frau flüchtete in ein Nebenzimmer und alarmierte die Exekutive. Die Beamten nahmen den Aggressor fest und verhängten ein Betretungs- sowie Annäherungsverbot. Worum es bei der Auseinandersetzung gegangen war, war für die Beamten nicht zu eruieren.

Anlaufstellen für Gewalt-Opfer: Hier finden Sie Hilfe

Die Wiener Polizei machte in dem Zusammenhang einmal mehr darauf aufmerksam, dass sie Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt ist und keine Gewalt duldet, gleichgültig in welcher Form. Der Polizei-Notruf (133) ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05-77-22) sind rund um die Uhr besetzt. Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Todesdrohung: 32-jähriger Wiener wollte Partnerin mit Schraubenzieher umbringen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen