Tierschützer machen gegen Mörtel mobil

Das für Montag Abend geplante Kakerlaken-Wettessen in der Lugner City gerät schon vorab ins Kreuzfeuer der Kritik: Tierschützer klagen Baumeister Lugner wegen Tierquälerei an. Mausi im Dschungelcamp

Richard Lugner holt das Dschungel-Camp, in dem derzeit seine Ex “Mausi” Lugner ihr Dasein ohne Make-up und Hausmädchen inmitten von Schlagen, Maden, Leguanen und Kakerlaken fristet, nach Wien in die Lugner City. Ein toller PR-Gag sagen die einen, Tierquälerei sagen die anderen. Laut Tierschutzverein ist es dem entsprechenden Gesetz zufolge verboten, einem Tier ungerechtfertigt Schäden zuzufügen. “Genau dies ist aber bei Lugners Wettessen der Fall”, so Marion Löcker von der Tierschutzorganisation.

Lugner selbst zeigt sich von der Aktion ungerührt: “Das tut mich nicht weiter aufregen”, sagt er ganz “mörtel-like” gegenüber der APA. Die Kakerlaken, Maden und Mehlwürmer, die ab 20:00 Uhr gegen ein Preisgeld Gästen der Lugner-City kredenzt werden, seien ausschließlich “Futtertiere zum Verfüttern an andere Tiere”, meint der Baumeister gelassen. Na dann: Guten Appetit! 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Tierschützer machen gegen Mörtel mobil
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen