Thom Yorke prophezeit den Untergang der Plattenindustrie

Dass Thom Yorke dem koventionellen Verkaufsweg von Musik schon lange nicht mehr traut, bewies er bereits 2007 als er mit seiner Band Radiohead das erste Album auf den Markt brachte, für welches allein der Kunde den monetären Wert bestimmte.
Radiohead am Frequency
Bilder: Radiohead live

“In Rainbows” gilt noch immer als revolutionärer Schritt in Richtung neuer Verkaufs- und Vertriebswege in der Musikindustrie, die laut Yorke in ihrer jetzigen Form bereits dem Untergang geweiht ist.

In einem Interview formulierte er seine apokalyptische Prophezeiung mit folgenden Worten: “only a matter of time – months rather than years – before the music business establishment completely folds.” Außerdem rät der Visionär jungen Musikern das sinkende Schiff der Plattenindustrie schnellstens zu verlassen und ihr Material in Eigenregie zu vertreiben.

Mehr hier

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Thom Yorke prophezeit den Untergang der Plattenindustrie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen